Sie sind hier

History

...seit der Habsburger-Monarchie
Josef Anton Hefel & Johann Hefel
Wetzsteinerzeugung
Klöppelspitzenfabrik
Schwarzach 30er Jahre
Weberei 50er Jahre
O
O
O
O
O

Vom Wetzstein zur Weberei

 

Einst begann Firmengründer Josef Anton Hefel mit der Herstellung und dem Verkauf von Wetzsteinen. Die Schwarzacher Wetzsteinerzeugung, ältester und einst blühender Industriezweig, reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück.

Diese Schleifsteine für Sensen und Messer wurden von Schwarzach bis nach Sachsen, Frankreich, in die Niederlande, Persien, Nord- und Südamerika bis Japan geliefert, berichtet eine alte Schwarzacher Gemeindechronik.

Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich ganz im Westen der damaligen Österreichisch-Ungarischen Monarchie, in Vorarlberg, eine blühende Textilwirtschaft. Josef Anton Hefel investierte mit dem durch die Wetzsteinerzeugung gewonnenen Kapital in einen neuen Industriezweig – der Textilindustrie und gründete 1907 seine Stickerei und 1911 zusätzlich die Klöppelspitzenfabrik. Damit war das Textil-Unternehmen HEFEL & Co in Schwarzach im Bundesland Vorarlberg,  zwischen Bodensee und dem Arlberg gelegen, gegründet. Vorarlberg war zu dieser Zeit die textile Hochburg der damaligen K. u. K. Donau-Monarchie unter Kaiser Franz Joseph I. und der schönen Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi.

Im Jahr 1913 trat der junge Johann Hefel in das 1907 von seinem Onkel  gegründete Textilunternehmen Hefel & Co ein. Das  textile Ausnahmetalent des jungen Johann sowie sein unternehmerisches Gespür sollten sich alsbald heraus stellen. Als Neffe und Nachfolger von Josef Anton Hefel verkörperte er die Gründerenergie und zweite Generation HEFEL. Durch seinen Mut und seine Entschiedenheit trotze der Jungunternehmer mit Pioniergeist den schweren Zeiten während des Ersten Weltkriegs und den von Armut und Unruhen geprägten Jahren danach. Und so übernahm Johann bereits  im Jahre 1924 die Agenden der Hefel Textilbetriebe als Alleininhaber zur Gänze.

Sein unabdingbarer Anspruch, nur allerhöchste Qualität produzieren zu wollen und sein Faible für neue Technologien führten 1936 zur Errichtung einer der modernsten Websäle Europas. Mit modernsten Webmaschinen und seinem eigens dafür entwickeltem Know-how produzierte er schon bald das allerfeinste Inlettgewebe (daunendichtes Gewebe für Bettdecken und Kissen) seiner Zeit. Seiner Neugier und seinem Drang nach immer neuen, innovativen und luxuriösen Geweben und Produkten verdankt das Unternehmen auch heute noch seine Innovationsführerschaft auf dem Bettwarenmarkt.

Aus der evolutionären Tuchent von einst entwickelte sich durch 100 Jahre das Haus HEFEL BED AND SLEEP  und das Premium Label JOHANN HEFEL Luxury Sleep.